© MM

Amtshandlungen

Hygienekonzept für Kasualien und Gottesdienste in Kirche und Zelt

Auf seiner Sitzung am 14. April und anlässlich der am 18. April wieder beginnenden Gottesdienste in der Kirchengemeinde Oese hat der Kirchenvorstand das Hygienekonzept für die Nutzung von Kirche und Zirkuszelt für Gottesdienste und Kasualien (Taufe, Trauung und Trauerfeier) aktualisiert. Neben den Themen Mindestabstand, Pflicht zum Tragen von (medizinischen) Mund-Nasen-Bedeckungen und Aufnahme von Kontaktdaten wurde hier auch festgelegt, wie viele Personen in den Räumlichkeiten zugelassen sind. In der Kirche dürfen sich bei Kasualien demnach derzeit 25 Personen inkl. Küsterin, Musiker*in, Pastor*in, Bestatter*in aufhalten; im Zirkuszelt ist die Teilnahmezahl an Gottesdiensten auf 100 beschränkt.
Das Hygienekonzept der Kirchengemeinde Oese ist hier einzusehen.

Taufen - Trauungen - Trauerfeiern

Quelle: MM

Abschied nehmen in der Kirchengemeinde Oese

Wenn ein Leben zu Ende geht, vertrauen Christinnen und Christen auf die Nähe Gottes. Spürbar wird dies im gemeinsamen Gebet, beim gemeinsamen Singen oder beim Lesen alter und bewährter Worte aus der Bibel. Als Oeser Pastoren sind wir gern bereit zu sterbenden Menschen zu kommen. Wenn gewünscht, feiern wir gemeinsam mit Angehörigen das Abendmahl.
Ist ein Mensch verstorben, nehmen die Angehörigen in der Regel zunächst Kontakt zum Bestatter Ihrer Wahl auf. Sehr schnellinformiert dieser dann das Pfarramt Oese, so dass wir zügig einen für allestimmigen Termin für die Trauerfeier vereinbaren können. Ebenso wird verabredet, wann der Pastor zu einem Trauerbesuch die Angehörigen aufsucht.
Auch die Möglichkeit einer "Aussegnung" bieten wir den Angehörigen gern an. In der Regel findet diese zu Hause, im Krankenhaus oder im Aufbahrungsraum des Bestatters statt. Die "Aussegnung" ist eine kleine Andacht, die der Pastor mir dem engsten Familienkreis am offenen Sarg feiert. Für viele Menschen ist dies ein hilfreicher Schritt auf dem Weg des Abschiednehmens. Bitte sprechen Sie Ihren Bestatter oder den Pastor darauf an.

Trauerfeiern in Zeiten der Corona-Krise

Mit der Corona – Krise haben wir uns alle ganz besonderen Herausforderungen zu stellen, die glücklicherweise noch nie im Blick sein mussten, nun aber alle Kräfte und größte Rücksichtnahme erfordern. Da die Ansteckungsgefahr bei der Versammlung von Menschen bei zu großer Nähe
besonders hoch ist, haben die staatlichen Stellen eine Reihe von Versammlungsverboten und Einschränkungen verfügt, um die Ansteckungsgefahr zu mindern.
Gleichwohl dürfen Gottesdienste gefeiert werden - eine Trauerfeier ist solch ein Gottesdienst. Es gelten die üblichen Regeln (1,5 m Abstand zu Peronen aus einem anderen Haushalt, Nutzung von Mund-Nase-Masken, nur instrumentale Musik). Die Größe der Kirche/Kapelle gibt also die mögliche Teilnehmerzahl vor. An der unmittelbaren Beisetzung im Anschluss dürfen laut Landesverordnung nur 20 Personen unmittelbar teilnehmen. Auch hier gelten die Abstandsregeln.

Wir bitten um Ihr Verständnis und Ihre Rücksichtnahme auf diese besondere Situation. Wir alle haben Verantwortung dafür, niemanden zu infizieren. Der Verzicht auf Beileidsbekundungen und Umarmungen mindert nicht den Respekt vor den Verstorbenen und den Angehörigen, sondern zeigt hohes Verantwortungsbewusstsein und ist ein besonderer Ausdruck der Zuwendung.

Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis und Ihre Rücksichtnahme.

Heiraten in der Oeser Kirche

Eine kirchliche Trauung in der St. Christophorus Kirche zu Oese ist etwas ganz Besonderes. Die kleine Kirche mit ihren gut 100 Plätzen ist schnell gefüllt und eignet sich für Familienfeiern ganz hervorragend. So ergibt sich schnell eine familiäre Atmosphäre, wenn in Oese Gottesdienst mit den Menschen gefeiert wird, die Ihnen an diesem Tag wichtig sind.

Für alle, die aus der Kirchengemeinde Oese kommen (also hier wohnen oder hier ihre Wurzeln haben), wird sich Pastor Müller als Oeser Ortspastor auf den machen, um die Trauung intensiv zu planen, die Brautpaare zu begleiten und Hilfestellung bei offenen Fragen zu bieten.

Auswärtige Brautpaare haben ebenso die Möglichkeit, die Oeser Kirche für diesen besonderen Tag im Leben zu nutzen. Bitte nehmen Sie rechtzeitig Kontakt zum Pastor bzw. der Pastorin Ihrer Heimatgemeinde auf, um sie für die Idee zu gewinnen, den Traugottesdienst in Oese zu halten. Logistische Unterstützung durch unsere Küsterin und - wenn gewünscht - auch musikalische Unterstützung durch eine Organistin können wir Ihnen anbieten.

In jedem Fall raten wir, rechtzeitig einen Termin für die Trauung in Oese zu reservieren. Bitte nehmen Sie hierzu Kontakt zum Kirchenbüro (donnerstags, 10 bis 12 Uhr unter 04766-343) auf.

Trauungen sind grundsätzlich auch während der Coronakrise möglich. Allerdingsgelten für diese Gottesdienste die allgemeinen Regeln für Gottesdienste in Corona-Zeiten:  1,5 m Abstand zu Peronen aus einem anderen Haushalt, Nutzung von Mund-Nase-Masken, nur instrumentale Musik oder Solo-Gesang. Für die kleine Oeser Kirche bedeutet dies, dass nicht mehr als etwa 15 Personen am Gottesdienst teilnehmen können. 

Willkommen im Leben: Taufen in Oese

Quelle: MM
In "normalen Zeiten" ... findet einmal im Monat in unserer Kirchengemeinde ein Gottesdienst mit Taufen statt - in der Regel am vierten Sonntag im Monat. Denn die Taufe ist einerseits persönlicher Zuspruch und Segen ist, andererseits bedeutet sie die Aufnahme in die christliche Gemeinde. Deshalb taufen wir in Oese grundsätzlich grundsätzlich im Rahmen des üblichen Gottesdienstes am Sonntagmorgen.

Nun sind die Zeiten aktuell aber nicht "normal". Die Coronakrise fordert auch von uns, andere Wege zu gehen. Bis auf weiteres sollen daher Taufen im Familienkreis stattfinden. Für diese Gottesdienste gelten die allgemeinen Regeln für Gottesdienste in Corona-Zeiten:  1,5 m Abstand zu Peronen aus einem anderen Haushalt, Nutzung von Mund-Nase-Masken, nur instrumentale Musik oder Solo-Gesang. Für die kleine Oeser Kirche bedeutet dies, dass nicht mehr als etwa 15 Personen am Gottesdienst teilnehmen können.

Bitte melden Sie einen Tauftermin rechtzeitig im Kirchenbüro an (donnerstags, 10 bis 12 Uhr unter 04766-343) auf. Nachdem die Taufe angemeldet ist, kann dann etwas Zeit vergehen. Einige Wochen vor der Taufe nimmt der taufende Pastor dann Kontakt zu den Familien auf und vereinbart einen Termin für ein Taufgespräch.
Wichtig ist, dass Paten Mitglieder einer Kirche sind (die Mitglied in der Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen ist). Nur dann können sie kirchlich anerkannt werden, erhalten eine Patenurkunde und werden in die Liturgie eingebunden. Mindestens ein Pate soll Mitglied der Evangelischen Kirche sein. Die Taufe kann also grundsätzlich sogar dann stattfinden, wenn keines der Elternteileeiner Kirche angehört.