St. Christophorus Kirchengemeinde Oese

Wir begrüßen Sie auf der Seite der St. Christophorus Kirchengemeinde Oese. Hier möchten wir uns darstellen und mit Ihnen ins Gespräch kommen. Ebenso werden Sie hier Neuigkeiten und Termine finden.

1376056010.xs_thumb-
GUT:JETZT !

am 21.05.2017 / 18:00 Uhr Lagerkirche Sandbostel


1495219210.medium

Bild: Michael Freitag-Parey

1376056010.xs_thumb-

Tour Teamescape >>> So. 09.04.2017 >>> 17 Uhr

Wann?
08.04.2017, --:-- Uhr
Was?
Wo?
Teamescape
Bremen
28717 Bremen
1376056010.xs_thumb-

SUNNIES im April

Wann?
02.04.2017, 15:00 Uhr
Was?
SUNNIES

Die Kinder- und Jugendgruppe ab 7 Jahre!

So. 02.04.2017
ACHTUNG: einmalig in der Turnhalle in Basdahl
von 15:00 bis 16:30 Uhr

So. 23.04.2017
Spiel und Spaß von 15:00 bis 16:30 Uhr

Wo?
Basdahl
Sporthalle
27432 Basdahl
1376056010.xs_thumb-

Jugendgruppen - Flyer

Dokument: April_Aushang.pdf (PDF)
1376056010.xs_thumb-

Sonderausgabe des Gemeindeblatt März 2017


  • Verabschiedung Christa de Riese
  • Gedenkstätte Lager Sandbostel
  • Diakonische Hilfe
Dokument: 2017_03_Sonderblatt... (PDF)
1376056010.xs_thumb-

Kirchenmäuse

Alter: 0–6 Jahre
Die nächsten Termine:
Mo., 3. April  15.30 Uhr–17.00 Uhr
Veranstaltungsort: Gemeindehaus (in den Räumen oben)
Verantwortlich: Christiane Schult
Kontakt 04766-8217980
1376056010.xs_thumb-

Nicht sofort!

Von Michael Freitag-Parey

Sofort!? Ich mag dieses Wort nicht. Es setzt mich „unter Strom“. Es bringt mich in Bedrängnis, verengt meinen Entscheidungsspielraum. Sofort. Ich muss sofort aufbrechen, eine Entscheidung treffen. Ich muss handeln. Sofort. Überall.

Ganz nüchtern betrachtet muss ich mir jedoch eingestehen, dass ich oft genug vor dem sofort die Fehler gemacht habe, die dazu geführt haben, dass nun auf einmal alles sofort passieren muss. Alltägliche Beispiele sind das Verschlafen am Morgen oder aber das Vor-mir-herschieben von unangenehmen Aufgaben, die ich aber ab einem bestimmen Zeitpunkt nicht mehr vor mir herschieben kann. Sie holen mich ein und wollen sofort erledigt werden.

In der Kommunikation muss auch alles sofort gehen. Ich schreibe und will sofort eine Antwort. Meine ersten Mails des Tages beantworte ich bereits auf dem Weg ins Büro. Auf die Antworten auf meine Mails reagiere ich dann noch kurz auf dem Weg vom Parkplatz zum Arbeitsplatz. Sofort. Im Büro lasse ich das Smartphone neben mir liegen. Sobald es neben mir vibriert, bin ich wieder präsent und antworte. Sofort. Und genau in diesem Moment bin ich wiederum weg von dem, was ich eigentlich zu tun gedachte. Etwas, was vielleicht auch sofort erledigt werden sollte.

Menschen haben heute oft sofort eine Antwort parat für das, was Ihnen nicht passt. Viele kritisieren schnell die Reaktion des anderen ohne ihr oder ihm eine Chance zu geben, sich erklären zu können und die Sachverhalte noch einmal differenziert darzustellen. Es gibt sofort eine Kritik und diese ist oft genug hart und persönlich verletzend. Ich wünschte, wir würden nicht immer alles sofort kommentieren. Ganz oft wäre es besser, wir würden uns einen Moment besinnen, nicht sofort antworten, sondern diese zuvor bedenken und abwägen. So hätte eine sachlich geäußerte Kritik das Zeug dazu, eine Diskussion zu bereichern und ein Anliegen nach vorne zu bringen.

Sofort ist ein tückisches Wort. Zwei Begriffe stecken darin: so und fort. Ein Blick in den Duden verrät, fort bedeutet nicht nur „weg“, sondern auch „weiter“. Etwas geht weiter. Und die erste Silbe von sofort sagt auch wie: nämlich so, also, wie bisher (sagt der Duden). Im Wort sofort steckt: Ich mache weiter wie bisher. Wer sofort reagiert, kann gar nicht überlegen, wie jetzt sofort eine gute Reaktion, eine wichtige Entscheidung gar, aussehen könnte. Ein sofort macht in den meisten Situationen nichts besser. Im Gegenteil. Es bringt vielleicht für den Moment eine Lösung, die aber auf Dauer nicht gerecht und ebenso wenig alltagstauglich ist.

Die Fastenaktion der evangelischen Kirche, die mit dem Aschermittwoch in dieser Woche begonnen hat, steht unter dem Motto: „Sieben Wochen ohne sofort“. Sieben Wochen für mehr Zeit, um Antworten zu bedenken bevor wir sie aussprechen. Sieben Wochen für mehr Weitblick, um das nächste sofort zu verhindern. Sieben Wochen mit jemandem gemeinsam, der Sie schätzt/der dich schätzt: Gott. Ideen und Impulse gibt’s hier: https://7wochenohne.evangelisch.de 

erschienen am 05.03.2017 im Sonntagsjournal der Bremervörder Zeitung
1376056010.xs_thumb-

jump 


1487104216.medium

Bild: Ralph Meyer

Ralph Meyer
vor 3 Monaten
Unsere JUMP-Lichtbox ;-)
Das nächste Mal im Einsatz am 12.03. zum JUMP-Treffen im März.
1376056010.xs_thumb-

Volles Haus bei JUMP

 

No risk, no fun!? Dieser Sache sind 17 Jugendliche zusammen mit 4 Teamern auf den Grund gegangen. Nach einem Lied, begleitet von Gitarrist Maik Müller, startete die Jugendgruppe gleich mit der ersten Mutprobe – dem „Dosen-Roulet“. Wie sich herausstellte war dies ein wahrhaft lustiges und zu gleich spannendes Spiel von und mit Christiane Schult.

Der folgende Input von Michael Freitag-Parey machte die „Mutproben“ deutlich die Jesus und Zachäus, der verachtete Zöllner, damals zu meistern hatten.

Nach einem weiteren Lied ging es direkt weiter zu den nächsten Programmpunkten. Zwei weitere Spiele wurden mit sehr viel Eifer gespielt und machten die Jugendlichen an diesem Abend zu einer fröhlichen Gemeinschaft.

Zu einem JUMP-Abend gehört auch immer ein gemeinsames Essen. Dieses Mal mit Hotdogs.

Abgerundet wurde der Abend mit einem Gebet und dem Blick auf die nächsten Termine.Weiter geht es am Sonntag, dem 12. März 2017. Treffpunkt dann: Wahrscheinlich in der Basdahler Sporthalle. Mehr wird (noch) nicht verraten.

Vorzumerken wäre auch der dann folgende „jump-Termin“:Sonntag, den 9. April 2017 findet die Fahrt zum Team Escape Bremen statt. Anmeldeschluss hierfür ist der 28. Februar 2017.

Fragen zu JUMP beantwortet Ralph Meyer (Tel. 1336).

Text: Ralph Meyer

Ralph Meyer
vor 3 Monaten
Wir freuen uns über die großartige Resonanz für die Team Escape Tour am 09.04. nach Bremen!
Jetzt schnell noch anmelden - sind nur noch wenige Plätze frei!

Und nicht vergessen: nächstes JUMP-Treffen am 12.03.2017
1376056010.xs_thumb-

Hurra, wir gehen mit den SUNNIES in das 2. Jahr! Vor gut einem Jahr sind wir mit einer Handvoll Kindern in das SUNNIES-Abenteuer gestartet. Bis heute haben bereits
über 30 Kinder die neu gegründete Kinder- und Jugendgruppe besucht. Besonders freut uns, dass beinahe bei jedem Treffen ein neues Gesicht erscheint. Klasse! An dieser Stelle danken wir erneut den Eltern für das Vertrauen und die spontane Mithilfe bei den verschiedenen Veranstaltungen.

Auch in 2017 haben wir für den Nachwuchs ab 6 Jahre
wieder so einiges vor und freuen uns auf viele Teilnehmer. Weiter geht es jeweils sonntags im Gemeindehaus mit:

   05.02.2017 Hinweis: 10 bis 11 Uhr  
    Danach Snack und Schnack mit den Eltern

     05.03.2017 von 15 bis 16:15 Uhr

Die SUNNIES werden geleitet von Janne Meyer und
Jana Steffens mit der Unterstützung von Ralph Meyer

 

Infos unter Telefon 04766/1336 

Ralph Meyer
vor 3 Monaten
Liebe SUNNIES,
liebe Gemeinde!

Das nächste SUNNIES-Treffen ist bereits am kommenden Sonntag, d. 19.02.2017 um 15 Uhr im Gemeindehaus. Herzliche Einladung!

Im Artikel ist uns darüber hinaus das zweite Treffen am Sonntag, d. 19.03.2017 um 15 Uhr "durch die Lappen gegangen".

Wir sind also weiterhin verlässlich jede 2. Woche für die Kinder ab 6 Jahre im Einsatz. Alle SUNNIES-Treffen sind außerdem unter dem Reiter "Termine" zu finden ;-)

Euer SUNNIES-Team
Weitere Posts anzeigen